spitex_kampagne_webbanner_d_1.jpg

2. Dezember 2020

Auf gemeinsamen Weg begeben

Auf gemeinsamen Weg begeben

2. Dezember 2020

 

Die Anforderungen an die Spitexorganisationen steigen stetig. Die Überalterung der Bevölkerung, die Strategie ambulant vor stationär, die Qualitätsanforderungen sowie die technischen Entwicklungen stellen die Spitexvereine vor grosse Herausforderungen. Herausforderungen, die für kleinere Organisationen schwierig zu meistern sind. Aus genannten Gründen prüfen die Spitex Flawil und die Spitex Degersheim den Weg in eine gemeinsame Zukunft.

 

 

Die Gemeinderäte und die Spitexvereine beider Gemeinden haben den Auftrag erteilt, in verschiedenen Arbeitsgruppen zu klären, ob eine Fusion die bestmögliche Lösung sein könnte und unter welchen Bedingungen eine solche erfolgen könnte. Die Spitex Flawil und die Spitex Degersheim sind als Vereine organisiert und haben je eine Leistungsvereinbarung mit ihrer Standortgemeinde. Sie erbringen Dienstleistungen in der Krankenpflege, der Hauswirtschaft und weiteren Bereichen, um den Bewohnerinnen und Bewohnern möglichst lange Unterstützung in ihrer häuslichen Umgebung zu bieten, wenn diese benötigt wird.

 

Es wird nun sorgfältig geprüft, ob eine zukünftige, gemeinsame Organisation die Abläufe verbessert und für die Kundinnen und die Kunden keine negativen Auswirkungen hat. «Die Erfahrung hat gezeigt, dass bei solchen Zusammenschlüssen die Qualität verbessert werden kann, die Kosten allerdings selten gesenkt werden können», sagt Thomas Mayer, der als Projektleiter den Fusionsprozess führt. «Es geht in erster Linie darum, eine Organisation zu bilden, welche den Herausforderungen der Zukunft gewachsen ist». Eine Fusion müsste nach Abschluss der vorbereitenden Arbeiten von den Gemeinderäten und den Spitexvereinen genehmigt werden und könnte frühestens 2022 in Kraft treten

10. August 2020

Nationaler Spitex-Tag

Nationaler Spitex-Tag

10. August 2020

 

Anlässlich des Nationalen Spitex-Tages vom 5. September sagen wir….

 

«Danke Spitex!»

 

Die Spitex erbringt unverzichtbare Leistungen in der Gesundheitsversorgung. Spitex-Fachpersonen – von der Hauswirtschafts-Mitarbeiterin bis zur Pflegeexpertin APN (Advanced Practice Nurse) – übernehmen in der ambulanten Pflege und Unterstützung der Klienten zu Hause eine tragende Funktion. Am Nationalen Spitex-Tag, der sich an das WHO-Motto «Jahr der Pflegeberufe und Hebammen» anlehnt, soll allen Spitex-Mitarbeitenden gedankt werden – so lautet denn auch das Motto «Danke Spitex!»

Selbständiges und verantwortungsvolles Arbeiten, flexible Pensen und Arbeitszeiten, attraktive Weiterbildungs- und Karrieremöglichkeiten sowie die tägliche Wertschätzung durch die Klientinnen zeichnen die Tätigkeit bei der Spitex aus. Die Spitex ist zudem ein wichtiger Ausbildner: Damit auch in Zukunft genügend Fachpersonal zur Verfügung steht, bildet sie Fachpersonen auf allen Stufen aus.

 

Die COVID-Pandemie war und ist für die Spitex eine aussergewöhnlich herausfordernde Zeit. Diese Herausforderungen betrafen insbesondere die Beschaffung von genügend Schutzmaterial, die Umsetzung der BAG-Hygienemassnahmen inklusive Schulung der Mitarbeitenden, den erhöhten Gesprächs- und Unterstützungsbedarf der verunsicherten Klientinnen, den vermehrten Koordinationsaufwand, die Mitwirkung in den kantonalen Krisenstäben und Fragen rund um die Finanzierung von Zusatzleistungen und -material.

 

Wichtige Präventionsfunktion

Es ist wichtig, dass die Spitexorganisationen die in den Verträgen vereinbarten Leistungen kontinuierlich erbringen, weil die Spitex auch eine bedeutende Präventionsfunktion übernimmt, die gerade bei verschärften Schutz- und Hygienemassnahmen grosses Gewicht hat: Die Spitex-Fachperson leitet Klienten und Klientinnen an, die Hygienemassnahmen korrekt umzusetzen. Sie achtet darauf, dass Klienten nötige Arzttermine nicht länger hinausschieben, weil dies eine Verschlechterung ihres physischen oder psychischen Gesundheitszustandes zur Folge haben könnte. Sie erkundigt sich nach dem Befinden des Klienten und meldet eine allfällige deutliche Verschlechterung seinem Hausarzt – der gute und regelmässige Kontakt der Spitex zu den Hausärzten ist zu jeder Zeit sehr wichtig.

Dank der Spitex können Pflegebedürftige zu Hause versorgt, soziale Isolation und Folgeerkrankungen verhindert sowie Spitaleinweisungen vermieden werden. Damit beweist die Spitex einmal mehr ihre unverzichtbare Rolle in der Gesundheitsversorgung – während der Pandemie- und in «normalen» Zeiten. Denn der Beruf der Pflegefachperson ist systemrelevant.

Deshalb ist es jetzt an der Zeit, allen Spitex-Mitarbeitenden Danke zu sagen! Wertschätzung und Dankbarkeit seitens der zufriedenen Spitex-Klientinnen und -Klienten sind wichtige Faktoren für die Arbeitszufriedenheit und intrinsische Motivation der Spitex-Fachpersonen und der Sinnhaftigkeit, die sie in ihrem Beruf sehen.

CMS: Rent-a-Site.ch